Ausflug am 30. Mai 2019

Der Gesangverein Erheiterung Selbitz auf den Spuren von 200 Jahren Fränkischer Sängergeschichte.

Am Himmelfahrtstag machte sich der GSV Erheitung Selbitz bei strahlendem Sonnenschein mit dem Bus auf nach Feuchtwangen, um dort unter anderem das Fränkische Sängermuseum, bei welchem der Verein förderndes Mitglied ist, zu besuchen.

Um 7.00 Uhr ging es über die Autobahn nach Feuchtwangen, wo um 10.00 Uhr die Führung in dem Museum mit Herrn Norbert Schmitt angesagt war. Herr Schmitt führte mit großem Engagement nach der Begrüßung durch 200 Jahre Fränkischer Sängergeschichte. Über zwei Stockwerke wurde über die Entstehung des Fränkischen Sängerbundes und die ersten Chöre, die nur aus Männern bestanden und die sich unter Strafe wegen öffentlichen Gesangs wöchentlich trafen, erklärt. Einspielungen von Sängerfesten z. B. vom Jahre 1938 mit tausenden von Sängern umrahmten die Ausführungen. Mit dem Lied „Cum decore“ verabschiedeten wir uns von Herrn Schmitt.

Im Karpfen-Hotel Sindel-Buckel wurde anschließend zu Mittag gegessen. Am Nachmittag wurde die historische Altstadt, die auch der Festsaal Frankens, das Wohnzimmer genannt wird, besichtigt. Sehenswert war der Kreuzgang, wo von Juni bis August Festspiele stattfinden.

Um 16.00 Uhr ging dann die Rückfahrt über die romantische Straße, vorbei an Schillingsfürst mit dem großen Barockschloss und Rothenburg o.d.T., dann Richtung Bad Windsheim bis kurz vor Forchheim nach Adelsdorf, wo um 18.15 Uhr das Abendessen im urigen Brauereigasthof „Zum Löwenbräu“ wartete. Nach dem gemütlichen Ausklang trat man um 20.00 Uhr die Heimfahrt an und kurz vor 22.00 Uhr erreichte man wieder Selbitz.

Es war ein schöner harmonischer Ausflug mit bestem Wetter.

burst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.